Crew

   Laura

Laura Thies – Regisseurin (BVR), Produzentin

www.laurathies.com

Laura Thies wurde in München geboren und ist am Chiemsee aufgewachsen, wo sie bereits im zarten Alter von fünf Jahren zum ersten Mal auf der Bühnestand. Sie folgte mit achtzehn Jahren ihrem Traum, Schauspielerin zu werden, der sie direkt nach New York führte. Während ihrer Ausbildung an der American Musical and Dramatic Academy (AMDA) und der New School University, begann sie sich für das Filmemachen zu begeistern. Heute hält sie   Zertifikate in Musical Theater, in 16mm Film Produktion, und in Drehbuchschreiben, einen BFA in Musical Theater, einen MA in Medienwissenschaften, sowie einen MA in International Affairs mit Schwerpunkt Medien und Kommunikation in der Hand. Laura machte 2011 mit dem amerikanischen Independent Film “Surviving Family“ ihr Spielfilm-Regiedebut. Der Film feierte im August 2012 Premiere und konnte bisher 25 Auszeichnungen, elf Preise und vierzehn Nominierungen, bei zehn Festivals einräumen. Der Film wurde unter anderem mit “Bester Spielfilm”, “Beste Schauspielerin”, und einem “Publikumspreis” ausgezeichnet. Laura gewann für diese Arbeit den “Alice Guy Blache Women in Cinema Award“.

Fine

Josephine Ehlert – Drehbuchautorin, Hauptdarstellerin, Produzentin

www.josephine-ehlert.de

Josephine Ehlert wurde in Ostberlin geboren. Schon während des Abiturs spielte sie bei P14 der Jugendtheatergruppe der Berliner Volksbühne und war mit mehreren Produktionen zu Gast bei vielen internationalen Theaterfestivals. 2005 machte sie in diesem Rahmen ihre erste Arbeit als Autorin und Regisseurin. Auch neben dem Schauspielstudium am Konservatorium der Stadt Wien arbeitete sie, zusätzlich zum Job hinter der Bar eines Pubs, weiter als Autorin und inszenierte. Seit 2010 schreibt sie neben dem Fest – Engagement am Theater als Schauspielerin auch Drehbücher. Für ihre Theaterstücke gewann sie mehrere Nachwuchspreise. Der von ihr geschriebene und produzierte Kurzfilm “Die Zeit dazwischen” wurde mit dem “Prädikat Besonders Wertvoll” und dem Titel “Kurzfilm des Monats” vom FBW ausgezeichnet, erhielt außerdem 2012 den “Karl – Buchrucker – Preis” der Inneren Mission München und lief im Rahmen der ARD – Themenwoche “Wie wir sterben wollen” im MDR – Fernsehen.

Ille

Markus Ilschner – Kamera (BVK)

www.crew-united.com/index.asp?show=member

Die Magie des Kinos faszinierte Markus Ilschner bereits seit früher Kindheit. Aufgewachsen in Großenhain bei Dresden sammelte er filmische Erfahrungen mit der Hi-8 Kamera seines Vaters. Die ersten eigenen Kurzfilme und die Arbeit beim heimischen Tv-Sender als Jugendredakteur/Kameramann legten den Grundstein seines beruflichen Werdegangs. Mit der Ausbildung bei der Bavaria Film GmbH in München hob Markus seine technische und gestalterische Basis auf ein professionelles Niveau. In dieser dreijährigen Ausbildungszeit entstanden mehrere Kurzfilme, sowie ein 55minütiger Langfilm (A96). Nach erfolgreich bestandenem Abschluss begann er als freiberuflicher Materialassistent. Heute ist er als 1.Kameraassistent bei zahlreichen Fernseh-, Imagefilmen und Werbungen tätig. Des weiteren verantwortet er als Kameramann neben Kurz- auch Imagefilme und Werbung. Sein technisches und gestalterisches Wissen erweitert sich mit jeder Produktion und Weiterbildung.

Dieter Schleipp

Dieter Schleip – Musik (DKV)

www.dieter-schleip.de

Der 1962 in Aachen geborene Dieter Schleip spielte bereits als Jugendlicher Gitarre und Keyboard in verschiedenen Bands, darunter ‘Catch 22’. Schon damals keimte ein großes Interesse für Filmmusik bei ihm auf, und es entstanden erste eigene Arrangements und Kompositionen. 1985 gehörte er zu den Gründungsmitgliedern des Aachener Filmhauses und engagierte sich zudem als Mitorganisator des Aachener Filmfestes. Zwei Jahre später zog er mit dem Ziel, das Komponieren zu seinem Beruf zu machen, nach München. Er begann mit Hochschulfilmen und Arbeiten fürs Theater. Von Anfang an entwickelte Dieter eine intensive Zusammenarbeit mit Regisseuren wie Martin Enlen, Jobst Oetzmann und später auch Thomas Berger, Johannes Fabrick,Alexander Adolph oder Dominik Graf. 1995 schrieb er für den Kurzfilm “Der Magier” seinen ersten Orchesterscore. Im gleichen Jahr gelang ihm mit ‘Roula’ der Durchbruch. Seitdem konnte er zahlreiche Awards gewinnen, zuletzt 2010 den Adolf-Grimme-Preis. Seit 2001 engagiert sich der Komponist ebenfalls zunehmend in der Lehre. Seit 2005 war er Dozent an der Musikhochschule München und hält Seminare an der Hochschule für Fernsehen und Film „Konrad Wolf“ in Potsdam. Dieter Schleip ist Mitglied im Deutschen Komponistenverband und Gründungsmitglied der Deutschen Filmakademie.

Anhang 1

Jana-Maria Kreutzer – Produktion

Jana-Maria Kreutzer wurde in München geboren und besuchte dort die Waldorfschule. 2009 fing sie hier auch mit ihrem Jurastudium an der Ludwig-Maximilians-Universität an. Seit 2010 widmete sie sich vermehrt der Veranstaltungsorganisation und Filmproduktion. Dabei arbeitete sie unter anderem für die Ludwig-Maximilians-Universität, The Boston Consulting Group und die UFA Entertainment.Der Kurzfilm „Die Neonazijägerinnen“ bei dem sie 2012 als Produktionsleiterin mitarbeitete, lief gerade auf dem 34. Max Ophüls Preis Filmfestival.

Michael Hoheisel – Produktion

Hagen von Sayn-Wittgenstein – Ton

www.crew-united.com/index.asp?show=memberdetail&ID=297684

Lorenz Kainz – Tonmischung

www.klangschutz.com

Artjom König – Schnitt

www.crew-united.com/index.asp?show=member